CX-Forum 6 Fallstudie | SAP | Programmieren aus Kundenperspektive

Eine neue Cloud-Soft­ware für den Per­so­nal­ma­nage­ment-Bereich woll­te SAP ent­wi­ckeln. Eine Art Face­book soll­te ent­ste­hen, das die HR Abtei­lung dabei unter­stützt, sich Wis­sen über die Fähig­kei­ten von Mit­ar­bei­tern zu beschaf­fen. Gleich­zei­tig soll­te das Pro­gramm den Por­trai­tier­ten die Mög­lich­keit bie­ten, sich selbst zu mit Fotos, Tex­ten und Infos zum Lebens­lauf zu prä­sen­tie­ren. Beim sechs­ten CX Forum gab es die Erfolgsgeschichte.

Vom Prototyp zum Feinkonzept

Die Markt­for­schung hat­te die Bedürf­nis­se der Kun­den vor­ab geklärt, nun muss­ten die Pro­gram­mie­rer „nur“ ler­nen, sich in die End­an­wen­der hin­ein­zu­ver­set­zen, um ein opti­ma­les Pro­dukt schaf­fen zu kön­nen. Sie ergänz­ten die Infor­ma­tio­nen durch Inter­views mit eige­nen Freun­den und erstell­ten so Empa­thy Maps, Sto­ry­boards und ein­zel­ne User Sto­ries, die Anfor­de­run­gen an die Soft­ware verdeutlichen.

Design-Iteration-Release

In jeweils vier­wö­chi­gen Sprits ent­stand eine Pro­gramm-Ver­si­on nach dem nächs­ten. Jedes Mal gab es eine Ver­bes­se­rung. Zukünf­ti­ge End­an­wen­der tes­te­ten die Soft­ware und gaben wert­vol­le Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge. Die­se Ite­ra­tio­nen senk­ten das Risi­ko, am Markt vor­bei zu entwickeln.

Die Zusam­men­fas­sung der Fall­stu­die gibt es hier als PDF:

PDF «Mit den Augen des Kunden»