CX Forum 4 Fallstudie: Vom Start-up in die Reifephase mit CX

Alles für alle?

Der Markt für Foto­bü­cher ist hart umkämpft. Bei über zwan­zig Anbie­tern kann man aus sei­nen Feri­en­schnapp­schüs­sen auf­wän­di­ge Bücher machen las­sen. Myphotobook.com woll­te alles für alle bie­ten und ging dabei im Markt­ge­tö­se unter. Bis sie sich näher mit ihren Kun­den beschäftigten.

Positionierung ist ebenso wichtig wie Software

Es gibt kei­ne Foto­buch-Soft­ware, die allen Nut­zern gleich gut gefällt. Was für den einen nicht kom­plex genug ist, darf für den andern nicht ein­fach genug sein. Myphotobook.com hat durch Befra­gun­gen fünf Nut­zer­grup­pen defi­niert. Zwei davon, die beson­ders viel Zeit in ihre Bücher inves­tie­ren, sind nun die Kern­ziel­grup­pe. Um sie opti­mal zu bedie­nen, ent­warf man auf­grund der Erkennt­nis­se aus den Inter­views ide­al­ty­pi­sche Personas.

Spass beim Pixelschubsen

Die anvi­sier­ten Nut­zer haben Sinn für Qua­li­tät. Sie wol­len ver­schie­de­ne Foto­pa­pie­re zur Aus­wahl, ihre Fotos auf dem iPad bear­bei­ten oder ihre Bücher an meh­re­re Adres­sen ver­sen­den. Die Lis­te an Spe­zi­al-Fea­tures wird immer wie­der erwei­tert – aller­dings erst nach­dem man ihre Sinn­haf­tig­keit an den Per­so­nas getes­tet hat. So ver­schwen­det myphotobook.com kei­ne Res­sour­cen mehr damit, alles für alle bie­ten zu wol­len. Son­dern kon­zen­triert sich dar­auf, der bes­te Anbie­ter für die Ziel­grup­pe zu sein. Und sich klar von den Kon­kur­ren­ten abzuheben.