Das WAS und WIE einer Value Proposition

Ich glaube, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich weiss, was ich versichert habe...

Das WAS und WIE einer Value Proposition

Wie Sie im Blog erfah­ren haben, rei­se ich ger­ne. Die­ses Jahr hat­te ich eine grös­se­re Rei­se nach Cos­ta Rica geplant. Doch lei­der fiel auch die­se Covid-19 zum Opfer. Zwei Tage vor Abflug ver­häng­te Cos­ta Rica ein Ein­rei­se­ver­bot für Aus­län­der, was dazu führ­te, dass ich sowohl den Flug als auch das Miet­au­to sowie sämt­li­che bereits gebuch­ten Hotels stor­nie­ren muss­te.

Wer schon ein­mal eine lang ersehn­te Rei­se stor­nie­ren muss­te, kann bestimmt mit­füh­len, dass bei jedem ein­zel­nen Hotel und in den Stun­den in der War­te­schlei­fe der Air­line die Weh­mut hoch­kommt.

Doch einen klei­nen Hoff­nungs­schim­mer gibt es. Und der heisst Rei­se­ver­si­che­rung.

Ich kon­tak­tier­te mei­nen Kun­den­be­ra­ter und infor­mier­te ihn, dass ich die Rei­se nicht antre­ten kann. Wie ist das Vor­ge­hen, wie kann ich den Scha­den mei­ner Rei­se­ver­si­che­rung mel­den? Sei­ne Ant­wort war kurz und deut­lich, aber eben­so freund­lich und hilfs­be­reit: «Ach, das ist aber scha­de! Schi­cken Sie uns ein­fach eine Auf­lis­tung der Kos­ten aller Hotels, der Flü­ge und des Miet­au­tos, die Ihnen nicht zurück­er­stat­tet wer­den, und wir über­wei­sen Ihnen das Geld. Wegen der aktu­el­len Situa­ti­on kann es etwas län­ger dau­ern. Ich hof­fe, das ver­ste­hen Sie.»

Gesagt getan. In akri­bi­scher Arbeit stell­te ich eine Excel-Tabel­le zusam­men, in der alle Kos­ten auf­ge­lis­tet waren, die ich bereits gehabt hat­te. Die­se reich­te ich wie abge­macht bei der Rei­se­ver­si­che­rung ein und erhielt tat­säch­lich zwei Tage spä­ter den vol­len Betrag.

Was wis­sen Sie über Ihre Rei­se­ver­si­che­rung? 

Ich kann zwar sagen, bei wel­chem Anbie­ter ich ver­si­chert bin und viel­leicht noch die ver­si­cher­te Sum­me bei Stor­nie­run­gen, aber bei all­fäl­li­gen Extras wie Rei­se­ge­päck und die dazu­ge­hö­ri­ge Sum­me oder Miet­wa­gen­schutz, Rück­trans­port, Rei­se­kran­ken­ver­si­che­rung etc., muss ich geste­hen, bin ich über­fragt. Inwie­weit sich das Ange­bot mei­ner Rei­se­ver­si­che­rung von dem ande­rer Anbie­ter unter­schei­det, weiss ich auch nicht. 

Das WAS eines Rei­se­ver­si­che­rers ist aus­tausch­bar, aber – und da kommt mei­ne Cos­ta-Rica-Mise­re ins Spiel – das WIE, also die schnel­le Abwick­lung des Scha­den­falls, spielt für mich eine gros­se Rol­le und führt zu einem begeis­tern­den Erleb­nis in einer eher unan­ge­neh­men Situa­ti­on.

Heut­zu­ta­ge tum­meln sich vor allem in gesät­tig­ten Märk­ten vie­le Anbie­ter, die ähn­li­che oder aus­tausch­ba­re Pro­duk­te anbie­ten. Das Nut­zen­ver­spre­chen ähnelt sich, und der Kun­de nimmt das Pro­dukt als Stan­dard­pro­dukt wahr. Genau in die­sen Märk­ten ist es wich­tig, das WIE auf den Kun­den aus­zu­rich­ten. Wir sind davon über­zeugt, dass jedes Unter­neh­men in noch so gesät­tig­ten oder homo­ge­nen Märk­ten durch eine rele­van­te, glaub­wür­di­ge und dif­fe­ren­zie­ren­de Value Pro­po­si­ti­on sowie eine durch­dach­te Cus­to­mer Jour­ney einen Erfolg am Markt erzie­len kann.

Nur ein kun­den­zen­trier­tes WAS reicht eben nicht aus, denn für den Kun­den ist das WIE ent­schei­dend.

Begeis­ter­te Kun­den beglei­ten Sie ein Leben lang.  

Wie begeis­tern Sie Ihre Kun­den? Ob digi­tal oder ana­log, kon­tak­tie­ren Sie uns und wir zei­gen Ihnen Schritt für Schritt das WIE.

Ihr Ansprechpartner für Fragen und weitere Informationen:

Alessandro Fritsche
alessandro.fritsche@stimmt.ch
+41 78 685 88 02